B E R G T O U R E N



Tübinger Hütte, 2193m (2004)

Startpunkt: Gaschurn, 979m
Teilnehmer: Schwäbischer Alpenverein Rotenzimmern Erreichte Ziele: Aufstieg über Erich-Endriss-Weg (zw. 2020m und 2500m), Abstieg über Garneraschlucht
Gewöhnungsbedürftiger Anfang mit Baukran im Hintergrund Doch schon bald ist man mitten in der Wildnis Die Hütte ist in Sicht, aber noch gute 45 Minuten entfernt Gruppenfoto vor dem Abstieg am nächsten Morgen Abstieg im Schatten auf vereistem Weg Ein kleiner Eindruck der wunderschönen Garneraschlucht



Wiesbadener Hütte, 2443m (2005)

Startpunkt: Bielerhöhe, 2037m
Teilnehmer: Ute Hauser, Ulrich Holweger Erreichte Ziele: Zollwachhütte an Schweizer Grenze (ca. 2900m)
Der Silvrettastausee. Kuam zu glauben, dass es hier gerade Hochsommer ist. Aufstieg zur Zollwachhütte an der Schweizer Grenze bei Schlechtwetter (Regen und Wind) Endlich im Trockenen bei der Zimmerinspektion Am nächsten Tag wird der Aufstieg noch mal bei Schönwetter wiederholt (Sonne und Wind) Nach einer kleinen Kraxelei wird erst mal realxt Auf dem Rückweg zum Stausee passiert man einen Wasserfall



Innsbrucker Hütte, 2369m (2006)

Startpunkt: Gschnitz, 1242m
Teilnehmer: Ute Hauser, Hans-Martin Holweger, Ulrich Holweger Erreichte Ziele: Habicht, 3277m
Am Gasthof Feuerstein wird die Ausrüstung angelegt Von der Hütte aus sieht man die Tribulaune auf der anderen Talseite Man passiert die Wolkendecke Einige Stellen sind seilversichert. Trotzdem braucht man teils gute Nerven Kurz vor dem Ziel wird es noch mal richtig steil Toller Ausblick von oben



Hochfeiler Hütte, 2710m (2007)

Startpunkt: Pfitscherjoch (3. Kehre), 1718m
Teilnehmer: Ute Hauser, Hans-Martin Holweger, Steffen Lampart, Ulrich Holweger Erreichte Ziele: Hochfeiler Vorgipfelplateau (ca. 3300m)
Der Aufstieg zur Hütte beginnt wie im Dschungel Erholung auf der Terasse der Hütte nach eine anstrengenden Aufstieg Der Einstieg am nächsten Morgen hat es in sich Der Gipfel ist zum Greifen nah, aber mangels Steigeisen gehen wir nicht weiter Auch am Fuß des Gipfelaufbaus ist es schön Der Abstieg ist fast geschafft. Letzte Rast auf einer Almwiese



Innsbrucker Hütte, 2369m (2008)

Startpunkt: Gschnitz, 1242m
Teilnehmer: Ute Hauser, Hans-Martin Holweger, Naomi Popescu, Ulrich Holweger Erreichte Ziele: Kalkwand, 2564m, Übungsklettersteig C-D, Abstieg über Panoramaweg
Die English Corner beim Hüttenzustieg wird zum Kult erklärt :-) Die Hütte ist in Sicht - am Fuß des Habicht Nach einem Aufstieg im Nebel über Geröll erreichen wir den Pfad zur Kalkwand Pünktlich zum Gipfelbild klart das Wetter kurz auf Der Panoramaweg, den wir für den Abstieg wählen, hat seinen Namen verdient Nach langem Geradeauslauf geht es relativ plötzlich steil bergab ins Tal nach Gschnitz



Tribulaunhaus, 2064m (2009)

Startpunkt: Gschnitz, 1242m
Teilnehmer: Ute Hauser, Hans-Martin Holweger, Naomi Popescu, Ulrich Holweger Erreichte Ziele: Schneetalscharte (abgebrochen), Garklerin, 2472m, Abstieg über Fahrweg
Bergpanorama beim Hüttenzustieg Hartschnee und ein steiler Hang führten zum Abbruch Die Garklerin ist in Sicht Durch ein Felslabyrinth steil zum Gipfel... Eine tolle Aussicht Rundblick über das ganze Gschnitztal



Watzmannhaus, 1930m (2010)

Startpunkt: Ramsau, Wimbachbrücke, ca. 530m
Teilnehmer: Naomi Popescu, Ulrich Holweger Erreichte Ziele: Watzmann Hocheck (2651m)
Watzmann und Hütte zeigen zum ersten Mal... Die Watzmannfrau mit ihren Kindern Auf der Hüttenterrasse ist es schön Die steilsten Stellen sind gesichert Schon der Vorgipfel bietet einen grandiosen Blick Am Gipfel des Hochecks



Ulrich Holweger
www.uli-holweger.de